DBK David + Baader GmbH digitalisiert Geschäftsprozesse mit Infor

Deutscher Experte für Elektrowärme, Klimatisierung und Elektronik führt ERP- und BI-Lösungen von Infor ein

Infor, unterstützt ab sofort die DBK David + Baader GmbH bei ihrer Digitalisierungsstrategie. Verschiedene Infor-Applikationen wie Infor LN, Infor OS, Infor Automotive ExchangeInfor Factory Track und Infor d/EPM ersetzen veraltete Insellösungen und ermöglichen einen durchgängigen Datenfluss. Die DBK zielt darauf ab, durch Prozessautomatisierungen Fehlerquellen zu beheben, die durch manuelle Arbeitsschritte verursacht werden.

DBK entwickelt seit mehr als 50 Jahren individuelle Lösung in den Bereichen Elektrowärme, Klimatisierung und Elektronik. Zur DBK Gruppe gehören Tochterunternehmen in Deutschland, China, Frankreich, Großbritannien, Hong Kong, Schweden und den Vereinigten Staaten. Das Unternehmen zählt in jedem seiner Geschäftsfelder zu den führenden Marktteilnehmern.

Um auch in Zukunft ganz oben mitspielen zu können, setzt DBK ab sofort auf Infor. Ziel ist es, die Digitalisierung des Unternehmens voranzutreiben. Dafür wurden insgesamt elf Infor-Lösungen für Bereiche wie Enterprise Resource Planning, Performance Management sowie Collaboration und Business Process Management implementiert, darunter Infor LN sowie Infor d/EPM. Mit Hidox ist außerdem ein Partner an der Projektrealisierung beteiligt. „Die digitale Transformation kommt oft nicht mit großen Schritten und radikalen Veränderungen. Im Gegenteil: Es geht um permanente, gezielte Anpassungen der Kernabläufe in den Unternehmensprozessen“, sagt Jörg Jung, Geschäftsführer und Managing Director Central and East Europe bei Infor. „Als strategischer Partner kennen wir die branchenspezifischen Bedürfnisse des deutschen Mittelstands und helfen Kunden dabei, ihre Prozesse schneller und profitabler zu gestalten.“

DBK plant, weltweit alle Standorte schrittweise auf Basis der Multi-Site-Struktur zu vernetzen. Die Integration der Systeme erfolgte zunächst in den Bereichen Automotive und Industrial Thermal Management in Deutschland und Frankreich. Nächste Meilensteine sind die Umsetzung für die elektronische Fertigung am Standort in Rülzheim sowie der Rollout in Tschechien und Österreich. Weitere Länder werden mittelfristig folgen. Ziel ist es, standortübergreifend systemgestützte Abläufe mit automatisierten internen Verrechnungen abzuwickeln und einen hohen Grad an Transparenz über die Firmenprozesse zu erlangen. Die Systeme automatisieren unternehmensübergreifende Prozesse und vermeiden außerdem Fehlerquellen, die durch manuell ausgefüllte Excel-Tabellen oder Word-Dokumente entstehen können.

„Überzeugt hat uns der gesamtheitliche Ansatz der Infor-Lösungen, welcher es unseren Teams ermöglicht, zukünftig effektiv und standortübergreifend zusammenzuarbeiten. Dazu gehört, dass jeder Nutzer Zugriff auf denselben Datenpool erhält. Gerade im Controlling werden so Fehlerquellen von manuell gepflegten Excel-Tabellen minimiert, wenn nicht sogar ganz beseitigt“, so Ralph Hock, CFO bei der DBK David + Baader GmbH. „Andere Anbieter waren für uns zu überdimensioniert. Infor bietet uns eine einzigartige Flexibilität, sodass wir auch kurzfristig Lösungen anpassen und erweitern können.“

Über die DBK David + Baader GmbH
Elektrowärme ist seit 1946 das Spezialgebiet der DBK David + Baader GmbH, Muttergesellschaft der DBK-Gruppe mit Sitz in Rülzheim, Rheinland-Pfalz. Das international agierende Unternehmen setzt Maßstäbe bei der Entwicklung innovativer und umweltfreundlicher Technologien zur Wärmeerzeugung und Klimatisierung und ist in den Bereichen Automotive, EMS und Industrial Thermal Management aktiv. Die DBK-Gruppe ist international an 12 Standorten tätig und beschäftigt rund 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weltweit.

Infor Hausmesse 2018 am 29. November 2018 in Konstanz

Infor Hausmesse

Wir zeigen Ihnen auf dem Event, wie Infor Sie bei Ihrer digitalen Transformation sowie bei künftigen Systemumstellungen und Cloud-Projekten unterstützen kann. Wir laden Sie daher ganz herzlich zu unserer Infor Hausmesse im November ein.

Jetzt anmelden

Warum Sie bei der Hausmesse dabei sein sollten:

  • Erleben Sie neue Technologie – insbesondere unsere brandaktuellen Innovationen in einer Reihe von Kernprozessen und Branchen
  • Spannende Fachvorträge von Branchenverantwortlichen und Experten aus dem Hause Infor
  • Aktuelle Neuigkeiten zu Ihrem ERP Produkt
  • Entdecken Sie die Vision hinter der von Infor unterstützten Transformation des Arbeitsplatzes im Unternehmen
  • Aufschlussreiche Einblicke in die nächsten Schritte zur Nutzenmaximierung in der Cloud
  • Vernetzung und Gedankenaustausch mit Branchenkollegen, Infor Führungskräften und Technologiepartnern

Kurz: Nutzen Sie die Gelegenheit zum persönlichen Austausch mit anderen Infor-Kunden sowie mit den Infor-Experten und Branchenkollegen, um neue Anregungen für Ihre eigenen Projekte zu bekommen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Infor Team

AGENDA

08:30-09:30 Registrierung der Teilnehmer, Welcome & Software-Expo
09:30-10:15 Begrüßung, Infor Unternehmensupdate & Rückblick Inforum

Jörg Jung, Managing Director Central & Eastern Europe
Cormac Watters, Executive Vice President EMEA & APAC

10:15-10:35 Infor Consulting Services

Spannende Einblicke in Projekte. Customers on Stage: Live-Berichte!

Marc Kamphausen, Vice President Infor Consulting Services

10:35-11:00 Service als Erfolgsfaktor

Sie möchten sich für Ihre Organisation und Ihre Kunden serviceorientierter ausrichten? Intern gegenüber Mitarbeitern, Kollegen und Abteilungen sowie natürlich extern gegenüber den Kunden – Service ist einfach ein entscheidender Erfolgsfaktor.

Michael Thissen, Autor

11:00-11:30 Kaffeepause, Software-Expo, Networking
11:30-12:30 Das digitale Zeitalter

Digitalisierungsstrategie: Welche disruptiven Veränderungen betreffen mein Unternehmen und was für Chancen bringen neue Technologien wie künstliche Intelligenz? Lernen Sie Infor Coleman kennen!
Customers on Stage: Reference Stories. Lernen Sie Kunden kennen, die mit Infor Lösungen Ihre Geschäftsprozesse revolutioniert haben.

Matthias Sartor, Sr. Director Solution Consulting DACH

12:30-13:00 Treiber für die Digitalisierung: Einführung in unsere Breakout Sessions

Kurze interaktive Interviews mit den Verantwortlichen der Breakout Sessions.

Gerhard Knoch, Vice President Sales DACH

13:00-14:00 Mittagspause, Software-Expo, Networking
14:00-15:00 Breakout Sessions – Block 1

Session 1 | Infor COM – Zukunftssicher und zuverlässig
Vorbereitet auf die digitalen Herausforderungen
Heinz Schatto, VP Product Development
Herbert Hocher, Senior Product Manager

Session 2 | Mit Infor LN ins digitale Zeitalter –
Neuerungen, Highlights, Roadmap, Projekte und Kundenbeispiele.
Guido Herres, Director CloudSuite Industrial Machinery
Marco Hoogenraad, Global Director Product Management LN & Cloud Suites

Session 3 | Mit Infor M3 in die Digitalisierung –
Erfahren Sie, wie Sie von neuen Lösungen profitieren.
Tim Wehrle, Solution Consultant
Hendrik Assink, Solution Consultant

Session 4 | Infor Blending –
„Alltag der Entwicklung“ Blending 8.1, Herausforderungen und Vorteile der neuen Technologie.
Grafische Maschinenbelegung als Planungsinstrument.
Außerdem: Einblicke in d/EPM, CRM und EAM.
Wolfgang Hagedorn , Product Director
Ludger Frie, Solution Consultant
Harald Schumann, Manager Software Development
Gastvorträge der Partner Medice und Loba

15:00-15:30 Kaffeepause, Software-Expo, Networking
15:30-16:00 Breakout Sessions – Block 2

Session 1 | d/EPM – Gesamtheitliche Steuerung des Unternehmens
Von der Strategie über die Planung bis zur Erfolgskontrolle.
Bernhard Rummich, Principal Solution Consultant

Session 2 | Infor Enterprise Asset Management: Multi-Tool für die Digitalisierung –
Professionalisierung der eigenen Anlagennutzung. Infor EAM als strategischer Enabler für die Wandlung von Ware zum Service.
Jochen Reiß, Solution Consultant EAM
Michael Burkhard, Senior Account Manager EAM

Session 3 | CRM – Customer Experience Suite –
Überblick und Effektivität für die Zusammenarbeit mit Partnern und Kunden.
Ulrich Kleimann, Account Manager CX

Session 4 | Mit der Cloud Suite Automotive bereit für die Digitalisierung: Überblick und Migrationspfad –
Die nächste Generation der Automotive Suite!
Lars Tolstrup, Senior Sales Director
Franz Hackl, Manager Infor Consulting Services

16:05-16:35 Breakout Sessions – Block 3

Session 1 | Infor Birst Bi & Analytic Plattform 
Analytische Daten zentral verwalten (z.B. ERP) Lokale Daten durch Endanwender einbinden
Unternehmensweite Analysen über alle Datenquellen
Guido Baer, Solution Consultant Birst
Mathias Ritter, Regional Director Birst CE

Session 2 | Unternehmens-IT-Architektur neu denken mit Infor OS –
Welche Möglichkeiten bietetet Infor OS seinen Kunden für ihre Mitarbeiter und für ihre strategischen Technologie-Initiativen?
Handlungsfähigkeit – Flexibilität
Matthias Sartor, Sr. Director Solution Consulting DACH
Frank Schlote, Technical Solution Consultant

Session 3 | CPQ I Customer Experience Suite 
Angenehme und effektive Interaktion im Verkaufsprozess mit Partnern und Kunden.
Ulrich Kleimann, Account Manager CX

Session 4 | Seien Sie gespannt auf diese Breakout Session! Das Thema wird noch veröffentlicht.

16:40-16:55 Ihre Fragen an Infor –  Wrap-up der Veranstaltung
16:55-17:30 Get Together & Software-Expo

*Änderungen vorbehalten.

Lenny Kravitz live in concert at Inforum 2018, Washington DC

Human Potential

This year’s Inforum will focus on the theme of Human Potential and explore the limitless possibility of human achievement. It exposes new ways to tap into more human capabilities through the innovation of science and technology.

Artificial intelligence (A.I.) is changing the way that humans think, act, feel, work, and play by allowing a person or group to do much more with the time that we have—spending it more wisely by doing the same tasks more efficiently, or using the time we’ve saved to do things we couldn’t do otherwise.

In addition, A.I. is helping us make quicker, more accurate decisions to greatly improve our efficiency and productivity, and begin to ‘solve the unsolvable’, tackling problems once thought to be impossible. Inforum welcomes some well-known thought leaders to help us investigate this topic.

Register now

Are you gonna go my way?

We’re excited to have Lenny Kravitz perform a private concert just for Inforum attendees.

Register today and join us in Washington, DC, at Inforum and be part of this exclusive concert. The Inforum house is gonna rock!

Register now 

Braunschweiger Flammenfilter ebnet mit Infor Weg in die Cloud

Marktführer führt Upgrade auf Infor LN 10.5 durch und integriert mit der ERP-Lösung alle Geschäftsprozesse in Produktion, Logistik, Vertrieb und Finanzen

Infor hat bei seinem langjährigen Kunden Braunschweiger Flammenfilter die ERP-Lösung Infor LN auf den neuesten Release-Stand gehoben. Braunschweiger Flammenfilter liefert Flammendurchschlagsicherungen, Über- und Unterdruckventile sowie Tankzubehör und Sonderausrüstungen für Öl- und Gaskonzerne sowie für die chemische und petrochemische Industrie. Der Hersteller setzt seit Juni 2017 Infor LN 10.5 in der Zentrale in Braunschweig ein. Mit Infor LN bildet das Unternehmen alle Prozesse integriert ab – so etwa seine logistischen Strukturen und die Vielfalt in der Produktion, die durch zehntausende Produktvarianten zustande kommt, die individuell für Kunden gefertigt werden.

Das Projekt wurde in weniger als fünf Monaten abgeschlossen und bedeutet für den international agierenden Mittelständler einen wesentlichen Schritt in Richtung Cloud-Infrastruktur. Bis heute konnten die Niedersachsen gemeinsam mit Infor drei Viertel der Anpassungen aus dem System entfernen – ein notwendiger Schritt, möchte das Unternehmen doch mittelfristig auf die branchenspezifischen Cloud-Suiten von Infor umsteigen.

„Aus unserer Sicht sind Projekte mit Infor gut gelaufen. In den vergangenen zwei bis drei Jahren haben wir sogar noch eine spürbare Steigerung erlebt: Insbesondere das Update auf Infor LN 10.5 ist wirklich exzellent über die Bühne gegangen – dank eines hochprofessionellen Projektmanagements seitens Infor“, so Alexander Buschek, CIO und CDO bei der Braunschweiger Flammenfilter GmbH. „Wir messen das an zwei Faktoren: Im Vergleich zum Upgrade auf die Vorgängerversion Infor LN 10.3 hat sich der Zeitaufwand halbiert, während die Kosten um zwei Drittel gesunken sind. Für Braunschweiger Flammenfilter ist das ein wichtiger Meilenstein in Richtung Cloud-Readiness und Infor ist auf diesem Weg ein kompetenter Partner.“

„Infor unterstützt langjährige Kunden wie Braunschweiger Flammenfilter bei der digitalen Transformation. Das Ziel: mehr Agilität und Innovationskraft“, sagt Jörg Jung, Geschäftsführer und Managing Director Central und East Europe bei Infor. „Als strategischer Partner für die Cloud-Ära kennen wir die branchenspezifischen Bedürfnisse des deutschen Mittelstands und helfen den Kunden dabei, ihre Prozesse schneller und profitabler zu gestalten.“

Wichtig ist für Braunschweiger Flammenfilter auch die starke Integration der Lösungen: Mittels Infor ION, der Integrationsplattform von Infor, lassen sich alle künftigen Anforderungen und eventuell benötigte Applikationen integrieren – ganz gleich, ob diese von Infor oder einem anderen Anbieter stammen. Für den Anwender bedeutet das eine durchgängige Nutzeroberfläche, die in Verbindung mit Infor Ming.le umfangreiche Social-Collaboration-Funktionen vorweisen kann.

Save the date: Infor TechEd for LN 2018, 12.–14. März in Amsterdam

Infor TechEd for LN 2018, 12.–14. März in Amsterdam

Die erste Infor TechEd for LN fand im April 2017 in Amsterdam in den Niederlanden statt. Den Teilnehmern wurden Präsentationen von 28 Infor LN Experten wie Marco Hoogenraad, Harold Vrieling, Bram Vijfhuizen, Peter Barnes und Addie Lassche geboten. Sie nahmen an vertiefenden Gesprächsrunden zu Themen wie „Powering LN with the Xi 12 Platform“ und „Understanding How to Run a Successful Cloud Implementation“ teil.

Die Veranstaltung war ein voller Erfolg und wurde sehr gut angenommen. Wir freuen uns daher schon auf die Infor TechEd for LN 2018, die vom 12.–14. März in Amsterdam stattfinden wird. Im nächsten Jahr wird die Infor TechEd aus zwei TechEd-Veranstaltungen bestehen, die sich thematisch ergänzen. Beide Veranstaltungen werden in derselben Woche am selben Ort stattfinden, damit Sie die Möglichkeit haben, sich ausgiebig zu informieren, und gleichzeitig Reisekosten und Zeit sparen. Parallel zur Infor TechEd for LN findet daher vom 14.–16. März 2018 die Infor TechEd for Infor OS (Xi-Plattform) statt. Die Programme der beiden Veranstaltungen gehen fließend ineinander über.

Die Teilnehmer können an vertiefenden Gesprächsrunden und Keynote-Vorträgen teilnehmen, bei offenen Labs aus der Praxis lernen und sich mit anderen Experten und den Personen, die das Produkt mit Herzblut entwickeln, vernetzen und sich austauschen.

Auf der Infor TechEd for LN/OS 2018 haben Sie die Möglichkeit:

  • zu erfahren, wie Sie Infor LN/OS effizienter nutzen können
  • sich über die neueste Infor-Technologie und darüber, wie sie bei LN/OS umgesetzt wurde, zu informieren
  • von den Besten zu lernen und direkt von den Produktexperten, die tagtäglich mit LN/OS zu tun haben, Antworten auf Ihre Fragen zu erhalten
  • sich mit anderen LN/OS-Experten zu vernetzen und von ihnen zu lernen

Wir freuen uns schon auf Sie.

Erfahren Sie mehr über die Infor TechEd. Falls Sie Fragen haben, schicken Sie gerne eine E-Mail an TechEd@infor.com

Infor optimiert ERP-Lösung Infor LN in der Cloud

Infor LN 10.5 flexibilisiert Prozesse und liefert hochmoderne Nutzeroberfläche

München, 1. August 2016 –  Infor, der Anbieter von branchenspezifischen Cloud-Applikationen mit modernem Design, veröffentlicht mit Infor LN 10.5 die nächste Version seiner ERP-Lösung für die Fertigungsunternehmen. Infor LN 10.5 kombiniert industriespezifische Funktionen mit einer modernen Oberfläche. Hersteller haben mit Infor LN die Möglichkeit, ihre Produktionsprozesse flexibel weiterzuentwickeln. Eine reibungslosere Implementierung gehört ebenfalls zu den Neuerungen. Die neue Version wird über die Cloud-Plattform Infor Xi 12 bereitgestellt und basiert auf einem Open-Source-Stack.

Das jüngste Release liefert innovative Funktionen für die Serienfertigung und das Betriebsmittelmanagement. Infor LN unterstützt zudem spezifische Prozesse in Subsegmenten der Fertigungsindustrie, wie der Luft- und Raumfahrt oder der Automobilindustrie, mit zusätzlichen Features wie Auftragsweitergabe oder mit neuen Prozessen für Gewinnrealisierung und Herstellerzertifizierung. Branchenspezifische Prozessunterstützung gibt es auch für den Maschinenbau und die High-Tech-Industrie. Infor LN hat eine neue Benutzeroberfläche, die besonders einfach zu bedienen ist und mit ihrer modernen Ästhetik die Funktionalität stützt.

Infor LN ist Teil verschiedener Infor CloudSuites, die das ERP-System mit anderen Lösungen bündeln. So bieten die Cloud-Suiten fortschrittliche, branchenspezifische Analyse-Tools. Die Nutzeroberfläche umfasst alle Applikationen und erleichtert das Analysieren von geschäftskritischen Daten und Kennzahlen. Auch die Middleware Infor ION sowie Infor Ming.le, ein Werkzeug für Social Collaboration, sind Teil dieser Infor CloudSuites. Infor Ming.le erleichtert Unternehmen sowohl die interne als auch externe Kommunikation, etwa mit Zulieferern. Diese Verbesserungen helfen Unternehmen, global zu agieren, da Nutzer unabhängig von Zeit und Ort Daten in Echtzeit abrufen können. Über Infor LN lassen sich per Fernzugriff Applikationen launchen, über die wiederum künftigen Partnern, Lieferanten oder Joint Ventures Zugriff auf Infor LN ermöglicht werden kann.

Wer Infor LN im Cloud-Betrieb implementiert, wird von niedrigeren Gesamtbetriebskosten profitieren: Die Lösung läuft auf der Plattform von Amazon Web Services (AWS), wird über monatliche Abonnement-Gebühren finanziert und benötigt keine zusätzlichen Inhouse-Server oder IT-Personal

„Unternehmen, die komplexe Produkte fertigen, benötigen eine Technologie mit branchenspezifischen Funktionen. Sie muss einfach zu bedienen, schnell zu implementieren und rentabler als herkömmliche Alternativen sein“, sagt Edward Talerico, Industry und Strategy Director bei Infor. „Infor gibt produzierenden Unternehmen und Nutzern genau das und obendrein eine Software, die Arbeitsweisen verändert.“

Die Neuerungen von Infor LN beruhen auf Anregungen von Infor-Kunden und helfen ihnen dabei, sich zukunftssicher aufzustellen. Optional verfügbar sind Komponenten für die Zusammenarbeit mit Lieferanten, Enterprise Asset Management (EAM) und Configure Price Quote (CPQ).

Infor CloudSuiteLösungen nutzen die Expertise von AWS, liefern Skaleneffekte und bieten Zugang zu On-Demand-Ressourcen. AWS bietet seine Services in zehn Regionen an, verfügt über 25 Availability Zones und 51 Amazon CloudFront Edge-Standorte weltweit.

Mehr Kundenservice: Anlagenbauer Breyer entscheidet sich für neuen Produktkonfigurator von Infor

Infor CPQ verringert Datenkomplexität und verzahnt Prozesse von Angebotserstellung bis zur Fertigung

München –  02 Mai 2016

Infor verzeichnet steigende Nachfrage nach seinem Produktkonfigurator Infor Configure Price Quote (CPQ): Mit der Breyer GmbH Maschinenfabrik hat sich wieder ein Fertiger für die neueste Generation des Produktkonfigurators als Ergänzung zu dem bereits eingeführten ERP-System Infor LN entschieden. Der Maschinenbauer, der sich seit über 65 Jahren einen Namen mit komplexen Extrusionsanlagen für die kunststoffverarbeitende Industrie gemacht hat, wird mit Infor CPQ die Angebotserstellung für seine Kunden erleichtern und die Anforderungen aus dem Vertrieb, der Konstruktion, dem Marketing und der Fertigung kombiniert abdecken.

Der Mittelständler mit Hauptsitz in Singen am Bodensee nutzt seit drei Jahren Infor LN, um kaufmännische und Produktionsprozesse rund um seine Platten-, Folien- und Tubenanlagen sowie Breitschlitzdüsen und Komponenten zu steuern. Breyer arbeitet mit einer eigenen 3D-Programmierung und verfügt über ein hochmodernes Dreh- und Fräszentrum – ideale Voraussetzungen, um Einzelteile, Kleinserien oder Sonderlösungen aufzusetzen. Mit Infor CPQ kann das Vertriebsteam von Breyer gemeinsam mit dem Kunden eine individuelle Anlage zusammenstellen und ein komplettes Angebot mit Zeichnungen, technischen Daten, Preisangaben und Hintergrundinformationen erzeugen. Das Angebot lässt sich per Web-Applikation auf jedem beliebigen Endgerät anzeigen. Im nächsten Schritt hat die Konstruktion über Infor CPQ auf Produktvarianten, Engineering-Algorithmen und Design-Automatisierung in 2D und 3D Zugriff, die Fertigung ruft darüber schließlich bei Beauftragung akkurate Stücklisten, Arbeitspläne und Werkstattaufträge ab.

„Für Breyer ist ein umfangreiches vollständiges Lösungsangebot wichtig. Damit diese Lösungen nicht nur eine hohe Qualität aufweisen, sondern sich auch effizient produzieren lassen, benötigen wir intelligente Plattformlösungen auf Ebene von Baugruppen, Maschinen oder ganzen Anlagen. Mit Infor CPQ können wir diesen Plattformansatz IT-seitig wiederspiegeln und in unsere Prozesse einfließen lassen”, sagt Jürgen Gulde, Geschäftsführer bei der Breyer GmbH.

„Produktkonfiguration ist für all jene nichts Neues, die Varianten fertigen”, weiß Gerhard Knoch, Vice President & General Manager DACH bei Infor. „Wenn man jedoch einen Schritt weitergeht und das Know-how von Produktfachleuten rasch in Modellen erfassen und in den Vertriebsprozess einfließen lassen kann, dann werden aus Vertriebsleuten Produktexperten – und aus Vertriebschancen Geschäftsabschlüsse. Genau hier setzt Infor CPQ an.“

 

Infor bringt branchenspezifische Supply-Chain-Lösung auf den Markt

Infor SCE 10.4 verbessert Lagereffizienz, Termintreue und Benutzererfahrung für Einzelhändler und weltweit tätige Unternehmen

München, 15. Februar 2016 – Infor, führender Anbieter branchenspezifischer Cloud-Lösungen mit frischem Design, kündigt Infor Supply Chain Execution (SCE) in der Version 10.4 an. Das Update setzt auf der vorherigen Version aus dem vergangenen Jahr auf, mit der Infor SCE erstmals Cloud-fähig wurde. Aufbauend auf Feedback von Kunden aus verschiedensten Branchen hat Infor gezielt Benutzerfreundlichkeit, Leistungsfähigkeit und den Return on Investment verbessert. Infor hat es sich als Cloud Company zum Ziel gesetzt, Lösungen branchenspezifisch zu gestalten. Entsprechend steht mit Infor SCE 10.4 eine einzigartige Lösung bereit, die sich leicht auf die besonderen Anforderungen vertikaler Märkte anpassen lässt und so einen ganzheitlicheren Supply-Chain-Management-Ansatz ermöglicht.

Infor SCE 10.4 fasst Lagerverwaltung, Transportlogistik, Lagergeldabrechnung für Logistikdienstleister und Personalmanagement in einer integrierten Lösung zusammen. Sie unterstützt Anwender dabei, Lagerbestände, Lagerflächen und Lagerpersonal optimal zu nutzen. Gleichzeitig vereinfacht sie komplexe Supply-Chain-Geschäftsprozesse. Erhältlich ist Infor SCE 10.4 on-premise oder über ein Cloud-Abonnement.

Die wesentlichen Neuerungen sind:

  • Dynamisches Slotting zugeschnitten auf Retail- und Omni-Channel-Distributionsläger – Infor SCE bietet nun auch dynamisches Slotting. Mit diesem Modul können Lagermanager ihre Abläufe im Lager entsprechend Änderungen in der Produktdrehgeschwindigkeit wie auch anderer relevanter Attribute umkonfigurieren. Anwender können somit schon vorab automatisch Kommissionierplätze für Waren generieren, bevor die Artikel physisch den jeweiligen Kommissionierplatz erreichen.
  • Verbesserte Qualitätskontrolle beim Wareneingang – Diese neue Funktion erlaubt es Anwendern, Stichproben an eingehenden Waren zu nehmen und die Ergebnisse effizient nachzuverfolgen. Über einen neuen Konfigurationsbildschirm kann der Nutzer zudem nun noch einfacher Regeln für das Sampling nach Eigentümer, Zulieferer und Artikelebene erstellen, was Retailern einen besseren Überblick über die Lieferantenqualität gibt.
  • Unterstützung für HTML5-basierte Web-RF-Nutzerinterfaces – Zusätzlich zum bestehenden Telnet-RF-Support verfügt SCE 10.4 nun auch über Datenfunk-Bildschirme in einer HTML5-fähigen Browser-Benutzeroberfläche. Anwender profitieren von neuen, plattformunabhängigen RF-Geräten und Smart Devices. Zusätzlich ist eine konfigurierbare Messaging-App verfügbar, mit deren Hilfe RF-Nutzer miteinander kommunizieren und Lagerprozesse beschleunigen können.
  • Neue branchen- und rollenspezifische Dashboards – Infor SCE 10.4 ist auf Benutzerfreundlichkeit ausgelegt mit passenden Branchenfunktionen. Drei neue Branchen-Dashboards bieten spezifische Metriken und Kennzahlen für Retail- und Healthcare-Distribution sowie Logistikdienstleister.
  • Personalisierungsmöglichkeiten – Zahlreiche neue Erweiterungen erlauben dem Nutzer, Bildschirme den eigenen Präferenzen anzupassen, ohne selbst den Software-Code bearbeiten zu müssen. Dazu zählen unter anderem ein neuer RF-Screen-Designer und ein oberflächen- beziehungsweise maskenbasierter Bildschirmkonfigurator. Außerdem unterstützt die Lösung nun Infor Reporting 10.4 sowie eine grafische Termindarstellung für das LKW-Management an den Rampen im Gantt-Tabellenformat. Darüber hinaus kommen UX-3.0-Styles für SCE-Module zur Anwendung neben sonstigen funktionalen Erweiterungen für den Datenaustausch mit Infor Ming.le™, Infor Operational Reporting und Infor 10x.

„Viele Infor-Kunden müssen mit Supply Chains mit einem so hohen Produktdurchsatz zurechtkommen, so dass es für sie essentiell wichtig ist, stets den Überblick über den gesamten Prozess zu behalten und eingreifen zu können – und zwar sowohl von der Zulieferer- als auch als Kundenperspektive“, sagt John Bermudez, Vice President Product Management bei Infor. „Die neuen Funktionen für die Lagerverwaltung, die erneuerten Dashboards und die Personalisierungsmöglichkeiten machen Infor SCE 10.4 zur idealen Lösung für Kunden mit einer komplexen Supply Chain.“

Infor SCE 10.4 ist in Europa sowie in Asien und Nord- und Südamerika erhältlich. Aktuell gibt es Versionen in deutscher, englischer, niederländischer, französischer, spanischer, schwedischer und chinesischer Sprache (letztere in Kurzzeichen).

Inforum 2016 Early, Early Bird Registration and Call for Papers now open—Get the details here

Register now—and change the way you work

Inforum 2016 will bring together 8,000 Infor customers, partners, industry experts, employees, and thought leaders in the world’s most exciting city—New York.

Early, Early Bird Registration is now open—don’t delay. Register today at the special conference rate for customers outside of North America—$795 USD through 24 March. Separate Hub-only passes are also available, so encourage your colleagues to attend Inforum 2016 at these special reduced rates.

Over 3½ days, you’ll have the opportunity to connect with Infor’s innovation experts and experience how emerging technologies, cloud deployment, social and mobile capabilities, and our beautiful, purpose-built applications are transforming the way people work.

LEARN MORE ABOUT INFORUM 2016

Share your Infor success story

Do you have a great story about how your organization is using Infor products? We would love to have you share your Infor software knowledge and expertise, as there is no better source of information than the people who use our products on a daily basis—you, our customers.

Call for papers is open, and we’re accepting presentation abstracts for education sessions through 24 March, 2016.

Step one: Read our best practices document, which provides suggestions for preparing your submission, then start planning a presentation idea.

Submit your abstract today ›

If your paper is accepted, you may receive a complimentary registration pass for the conference.

Infor weitet bestehende Partnerschaft mit Polaris für diskrete Fertigung nach Europa aus

70 laufende Projekte in Indien, dem Nahen Osten und Ostasien bilden die Basis der neuen Vereinbarung

München, 24. November – Infor, führender Anbieter branchenspezifischer Cloud-Lösungen mit frischem Design, weitet seine Partnerschaft mit Polaris Consulting & Services, Ltd. auf Europa aus. Die neue Vereinbarung stärkt die bereits in Indien, dem Nahen Osten sowie Ostasien etablierte Partnerschaft und bringt ihre Expansion voran.

Polaris ist ein weltweit aktiver Technologie-Dienstleister, der sich auf digitale Transformation und Systemintegration spezialisiert hat. Jetzt plant Polaris, ähnlich wie in anderen Regionen, sein Service-Portfolio – Implementierung, Upgrade und Support – auf europäische LN-Kunden auszuweiten, die in Branchen wie Fertigung, Einzelhandel, Logistik, Großhandel, Telekommunikation, Luftfahrt- und Rüstungsindustrie oder dem öffentlichen Sektor tätig sind. Polaris ist hier kein absoluter Neueinsteiger: Seit über einem Jahrzehnt unterstützt das Unternehmen Infor-Kunden mit Services rund um Infor LN und hat in den vergangenen Jahren auch bereits über 70 Projekte rund um Baan/LN in Europa betreut. Mit dem gesammelten Know-how und fundierter Branchenexpertise ist Polaris dafür gerüstet, wertvollen Service mit niedrigen Gesamtbetriebskosten für weitere Kunden in Europa zu liefern.

Bei Infor LN handelt es sich um eine umfangreiche ERP-Lösung, mit der Fertigungsunternehmen komplexe Geschäftsprozesse mit nur einer Plattform verwalten können. Die Lösung ist über die Cloud oder On-Premise erhältlich und umfasst branchenspezifische KPI-Dashboards, Funktionen für die weltweite Vereinheitlichung von Prozessen und die Kontrolle über die Produktion. Dies kommt Unternehmen zugute, die effizienter und agiler werden möchten. Infor LN schafft vollen Überblick über Produkte und kritische Daten entlang der gesamten Wertschöpfungskette und kann so Datensilos auflösen. Entscheidungsträger profitieren dadurch von optimierter Ressourcennutzung und schlankeren operativen Prozessen.

„Ich bin mir sicher, dass sowohl Infor als auch Polaris von der neuen Partnerschaft in Europa profitieren werden. Denn wir haben das gemeinsame Ziel, LN-Kunden bei der Bewältigung typischer Herausforderungen unter die Arme zu greifen – insbesondere in Bezug auf Upgrade-Plane auf Infor 10x. Mit unseren Standorten in Europa und darüber hinaus sind wir gemeinsam mit Infor gut dafür gerüstet, den Markt mit besseren, intelligenteren und günstigeren Lösungen für die digitale Transformation zu versorgen“, erklärt Vikas Misra, Chief Client Officer bei Polaris Consulting & Services Ltd.

„Nun, da auch Polaris ein Teil der Partnerfamilie von Infor in der EMEA-Region geworden ist, freuen wir uns natürlich darauf, unsere Ressourcen für Infor Baan/LN-Projekte in der diskreten Fertigung zu bündeln. Wir sind der Überzeugung, dass diese Allianz zu größeren Marktanteilen und neuen Umsatzquellen in UK, Irland, den Benelux-Ländern, Deutschland, Österreich, der Schweiz sowie in Spanien führen wird“, sagt Lynn Sauder, Vice President Global Alliances & Channel bei Infor.